Montag, 18. August 2014

Hochzeitsgeschenke und Junggesellinnenabschied

Hallo ihr lieben,

schon wieder eine Weile her, das ich was geschrieben habe. Aber die Vorbereitungen für die Hochzeit und mittlerweile 8-Monatsmurmel machen es nicht mehr so einfach. :) 

Am Wochenende war es dann so weit. Sehr gute Freunde von uns haben endlich nach 10 Jahren geheiratet. Nach langen Vorbereitungen war es ein wunderschönes Fest. ♥

Da ich seit einiger Zeit einen Plotter besitze hatten die 2 mich irgendwann gefragt, ob wir da irgendwie die Tischkarten mit machen könnten. Klar hab ich gesagt. *gg*
Einen Nachmittag haben wir verschiedene Sachen ausprobiert und haben uns dann auf eine Variante für die Tisch/Namenskarten geeinigt und auf eine für einen Anhänger der Gastgeschenke. 
Ich hab dann die Dateien erstellt und die beiden haben Papier, Stifte etc. besorgt. 

Nach einem langem Tag war dann alles fertig geschrieben und geschnitten. Bei 73 Gästen dauert sowas schon seine Zeit. Allerdings nur Einzelteile, zusammen kleben mussten die beiden dann noch alleine. :D hihi

Das Ergebnis kann sich aber mehr als sehen lassen. Das sah sooo toll aus! 



2 Wochen vorher war noch der JGA von meiner Freundin. Von vorn herein sollte es eher eine ruhigere Angelegenheit werden. Also hat sich das ganze in der Wohnung von einem der Mädels abgspielt. War auf jedenfall ein toller Tag.
Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen eine Torte für den Tag zu machen. Als Überraschung natürlich.







Da wir keine typischen Shirts hatten, haben wir überlegt, wie wir trotzdem ein Andenken an den Tag schaffen könnten. Meine Freundin bäckt sehr gerne, also hab ich eine Backschürze genäht und da drauf ein Gruppenfoto von dem Tag gebügelt. So hat sie uns immer dabei. :) Vielleicht gibts irgendwann ja noch Tragebild.



Dann habe ich am Freitag noch schnell ein Ringkissen genäht, da die beiden noch keins hatten. Und irgendwann war es etwas aus den Augen gerutscht. Aber sowas ist ja schnell genäht. Mal fix noch das Datum und Namen geplottet und fertig war das Teilchen. Und gleich noch ein Andenken.


Weiter gehts mit dem Geschenk. Nach 10 Jahren und vielen Jahren zusammen leben, hat man ja bekanntlich alles, was soll man da noch zu einer Hochzeit schenken. :/ Also hat sich das Paar Geld für die Flitterwochen gewünscht. Aber einfach nur im Umschlag geht natürlich gaaarrrn nicht. Ich hab mir lange Gedanken gemacht, wie wir das Geld schön und passend verpacken könnten.
Dabei sind mir Ideen gekommen, das sie auch noch einen Nutzen von den Dingen haben. So ist nachher die Arbeit nicht mal umsonst. ;) 

Nackenhörnchen für den Flug, mit natürlich passender Beschriftung. :D
Täschchen für die Reiseapotheke und die Unterlagen (Pässe, Flugtickets etc.) und noch 2 Schlüsselanhänger mit den jeweiligen Anfangsbuchstaben und noch mal dem Hochzeitsdatum drauf.

Das Ganze dann noch schön verpackt. Das Geld ist z.t. in den Täschchen verstaut und z.t. außen sichtbar gefaltet als Papierflieger und Hemd zu sehen.
 Hier sieht man noch ein Stück von einem Holzschild mit der Aufschrift: Verliebt, Verlobt, Verheiratet. :)
Natürlich gab es auch eine passende Karte dazu. Die hat auch mein toller Plotter für mich geschniten, ich musste dann nur noch alles zusammenkleben und die Perlen anbringen. Die Karte ist zum aufklappen.

Wie ihr bestimmt gesehen habt, hat sich das Farbschema durch alle Kategorien durchgezogen. Das waren die Hochzeitsfarben. Daran hab ich mich natürlich orientiert. :) 

Das waren viele Vorbereitungen. Jetzt wisst ihr was ich die letzten Wochen alles gemacht habe. Am Ende doch ziemlich viel Arbeit, die sich aber denke ich doch gelohnt hat. Und die beiden haben sich sicher auch gefreut, wenn sie dann mal in Ruhe sich alle Geschenke anschauen konnten. 

Liebe Grüße
Eure Franzi

Montag, 11. August 2014

Meine erste Hochzeitstorte

Meine erste Hochzeitstorte durfte ich für meinen Bruder und meine Lieblingsschwägerin zaubern. Das hat mich schon sehr stolz gemacht, dass die beiden mir das anvertraut haben! 

Die Torte bestand aus 5 Einzeltorten... (Waldbeeren, Himbeeren, Mandarine, Marsfüllung und Cappuccino / Kirsch). Die Spitze, welche die Torten ziert sind alle selbst gebacken in Silikonformen (Tricot) und die Blumen selbst modelliert. Mein Mann hat mir die vielen Stunden arbeit zur Seite gestanden, sodass wir es gemeinsam auf 38 h Arbeit für die Torte gebracht haben :-)







Für die Hochzeitsgäste gab es für jeden einen Cakepop (für die Kids natürlich mit schön bunter Glasur) aus Marmorkuchenteig - Frischkäse - Mischung. Das ganze schön verpackt, Namensschildchen ran und Satinschleife drum rum.
Eure Tina